31.05.2016 - Eglosheimer Kriterium
erstellt von Manuel Enderle am 31.05.2016 15:12

bild_20160531_151432_1

Bereits zum 49. Mal fand das Eglosheimer Kriterium im Ludwigsburger Stadtteil statt und ein Blick auf die  Starterliste, ließ auf einen spannenden Rennverlauf hoffen. Neben dem Vorjahressieger Florenz Knauer (Team Herrmann), waren traditionell die Besten Fahrer und Kriteriumsspezialisten aus Süddeutschland am Start. Für das Radteam Schmitz ist das Kriterium das Heimrennen und dementsprechend präsent wollte man sich vor heimischer Kulisse zeigen. Dass der letztjährige Coup, einen Fahrer im mit Profis gespickten Feld, in die Top 10 zu platzieren, schwierig werden würde, war klar, doch wollte man sich mit Topform im Rennen präsentieren. Auch der Vaihinger Alexander Krieger, der beim  luxemburgischen Team Leopard Pro Cycling Team unter Vertrag stellt, ließ sich es nicht nehmen, das traditionelle Kriterium  bei seinem Heimatverein dem RSC Komet Ludwigsburg, in den Rennkalender einzuplanen. Nach 90 Runden (=81 Km), waren auf dem Podest wieder allbekannte Gesichter zu sehen. Knauer fuhr ein souveränes Rennen, und sicherte sich 28 Punkten den erneuten Sieg, vor Robert Müller (Team Heizomat) und Andreas Mayr vom RSC Kempten. Alexander Krieger, der erst vor kurzem nach Verletzung wieder ins Renngeschehen eingriff landete auf dem 6. Platz. Die Fahrer des Radteam Schmitz um Kapitän Nicolai Peglow mussten dem hohen Tempo im Rennen, welches die Hälfte des Fahrerfeldes zum Ausscheiden zwang, Tribut zollen und konnten mit Peglow als 20. Und Rüdiger Grosch als 21. Doch noch ein respektables Ergebnis erzielen. Der „Gerhard Merz Preis“ für den besten Fahrer der Amateurklasse C, ging an Lukas Adrion vom TSV Schmiden. Der 2. Vorsitzende vom RSC Komet Ludwigsburg Hartmut Kimmerle, war mit einer rundum gelungenen Veranstaltung zufrieden und freut sich schon auf die 50. Austragung des Rennens, welche etwas ganz besonderes werden soll.

Sportliche Grüße

RSC Komet Ludwigsburg