31.01.2015 - Dirty Race in Murr
geƤndert am 05.02.2015 14:06 von Manuel Enderle

bild_20150205_140639_1

Auch dieses Jahr fand die 14. Auflage des von Achim Seiter organisierte Dirty Race in Murr statt, dass als Duathlon mit 9 Laufkilometer und 15 km Mountainbiken ausgetragen wird. Vom RSC Komet waren Michael Heiner, Christian Steiner und als Staffel-Duo Martin Neumeyer und Tobias Hermann am Start. Die zuverlässig wechselhaften Wetterbedingungen Ende Januar trugen dazu bei, dass dieses Jahr das „Dirty“ Race seinem Namen alle Ehre machte. Freitagnachmittag schien noch die Sonne, abends lagen 15cm Neuschnee. Damit war die 15km Radstrecke nicht nur total matschig, sondern auch sehr nass; die Laufstrecke war mit einem Kraftakt noch schneefrei geräumt worden. Damit verliefen die ersten 5 Laufkilometer recht unspektakulär, wenngleich auch der erste Kilometer um den Murrer Sportplatz ein gigantisch hohes Tempo vorgelegt wurde. Michael konnte sich im vorderen Feld aufhalten und mit den ersten 20 aufs Rad steigen. Aufgrund der hügeligen und anspruchsvollen Strecke, die neben kurzen Schotterpassagen eigentlich nur aus Schlammlöchern bestand, musste er die vordere Gruppe ziehen lassen. Außerdem kam es an Engpässen zu Staus, denen man nicht einfach ausweichen konnte, was ihn weit zurückwarf. Völlig durchnässt und dreckverschmiert erfolgte der zweite Wechsel ins Laufen, wo Michael gut hineinfand und dank guter Beine auf den letzten 4 km noch einige Plätze und die Enttäuschung auf der Radstrecke gutmachen konnte. Christian musste leider nach einem guten Start das Rennen nach dem ersten Laufsplit beenden, da er Schmerzen im Brustkorb hatte und keine Luft mehr bekam. Vermutlich war er von seiner Erkältung doch noch nicht ganz auskuriert. Tobias fand nach dem Start schnell eine Gruppe und übergab nach 5km an Martin, der mit dem Mountainbike auf die Radstrecke startete. Er kam mit den schwierigen Bedingungen recht gut zurecht. Obwohl die Überholmanöver in den tiefen Schlammrinnen etwas knifflig waren, konnte er dennoch Platz für Platz gutmachen und eine Top Zeit vorlegen. Nach dem zweiten Wechsel galt es für Tobias, die von Martin erfahrene Platzierung auf den letzten 4 Laufkilometer zu halten, was auch gelang. Damit sicherte sich das Duo mit einer Zeit von 1:24:16 einen guten 7. Platz in der Staffelwertung, Michael konnte mit 1:27:30 als 64. (18. In der AK) die Ziellinie überqueren.


bild_20150205_140442_2