Radteam Schmitz- Rückblick auf die Saison 2014
geändert am 21.10.2014 20:27 von siegfried neher

bild_20141021_202640_1

Quelle HP Radteam Schmitz  

 

Mit den letzten Straßen- bzw. MTB-Rennen endete für das Radteam Schmitz im Oktober die Saison 2014 – und was für eine…

Das Team existiert nun schon im dritten Jahr und ist sehr stolz auf die vertrauensvolle, langfristige Zusammenarbeit mit seinen Sponsoren, ohne die ein solches Projekt völlig unmöglich wäre. Dafür vielen Dank!

Der Ansatz Leistungssport mit Beruf, Ausbildung oder Studium ohne ausgeprägten Leistungsdruck zu vereinbaren, erweist sich immer mehr als goldrichtig. Der Bekanntheitsgrad des Teams wächst stetig und zwischenzeitlich ist es fester Bestandteil der süddeutschen Radsportszene. Zahlreiche Medienberichte und die stets aktuelle Homepage sind Garanten dafür, dass die vielen am Radteam Schmitz Interessierten stets auf dem aktuellen Stand bleiben.

Im Folgenden möchten wir die Gelegenheit nutzen und nochmal einige Highlights der Saison 2014 Revue passieren lassen:

Im November begann das Hallentraining. Dank Physiotherapeut Michael Heiner, der das Training leitete, kam das Team athletisch gestärkt durch den Winter.

Alexander startete in die Crossaison und hatte bereits eine Top3-Platzierung in Frankreich eingefahren. Im November kam er richtig in Fahrt und wurde unter anderem Sechster der BaWü-Meisterschaften, ehe ihn eine hartnäckige Erkältung zum vorzeitigen Saisonende zwang.

Im Dezember startete ein Teil des Teams beim Nikolauslauf in Ilsfeld und an Heiligabend absolvierte das Team eine 200km Weihnachtsausfahrt

Im Januar nahmen SvenTimo und Michael am Dirty Race in Murr teil, wobei besonders Svens zehnter Platz hervorstach. Außerdem stand das erste Teamtreffen in der Tennishalle Markgröningen auf dem Programm. Timo und auch der sportliche Leiter Hartmut Kimmerle begrüßten die Neuzugänge Steffen Schulz und Benny Groh

Im Februar waren Timo und Benny G. beim Ziegler Ice Rider in Schömberg dabei.

Anfang März waren Sven und Michael gleich im Doppelpack erfolgreich beim Crossduathlon in Monsheim. Außerdem startete Benjamin Schlubkowski beim Schmolke Carbon Cup in die Straßensaison.

Im April begann die Straßensaison für das Radteam Schmitz dann so richtig mit dem Rennen in Backnang. Eine Woche später landeten dann Benjamin S. und Sven beim Rennen in Offenburg auf Platz drei und vier. Außerdem starteten Timo, Manuel, Benny G. und Frank in den Interstuhl Cup. Benjamin S. landete auf einem starken vierten Rang in Überherrn.

Anfang Mai sicherte sich Alex seine erste TopTen-Platzierung in Bodelshausen. Die Teampräsentation wurde vor mehr als 150 Zuschauern ein voller Erfolg. Nico und Philip starteten bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft in Leipzig.

Der Juni brachte dann zahlreiche Top-Platzierungen bei den Pfalzkriterien: Unter anderem wurde Nico Zweiter in Hatzenbühl,Rüdiger Zweiter in Oberhausen. Leider fiel Benjamin S. nach schwerem Sturz in Merdingen länger aus. Das Heimrennen des Radteam Schmitz verlief dann ohne Top-Platzierung, beim Eglosheimer Kriterium konnte sich das Team dennoch positiv präsentieren. In Hohenheim sicherte sich Sven eine weitere TopTen-Platzierung.

Im Juli überzeugte Alex beim schweren Rennen in Sonthofen als Neunter, Rüdiger wurde Sechster beim Plattenhardter Rennen. Michael wurde beim Waldenburger Triathlon Dritter seiner AK. Beim Kriterium in Roschbach belegten Rüdiger undSven die Plätze fünf und sechs, Sven stieg damit in die B-Klasse auf.

Der August begann mit einem starken zweiten Platz von Steffen in Ladenburg, Rüdiger wurde Vierter beim Kriterium in Bellheim, Nico siegte beim Nachtkriterium in Rülzheim und Benjamin S. machte mit Platz vier in Stelzenberg seinen Klassenerhalt perfekt. Steffen sammelte noch eine TopTen-Platzierung in Kuhardt und Nico wurde nochmals Zweiter in Dierbach. Welch ein Monat!

Im September starteten Benjamin S., Sven, Timo und Philip beim Lemberg Race. Benjamin S. und Sven erzielten hier, wie auch eine Woche später beim Stenger Cup in Bayern, eine Podestplatzierung. Alex sicherte sich als Fünfter des Wendelsheimer Märchenseekriteriums den Klassenerhalt. Für Benny G. und Frank ging der Interstuhl-Cup zu Ende.

Am 3.Oktober hatte Nico dann Riesenpech: Angefeuert von Familie Schmitz, hatte er beim Cobble Hoppel Defekt und konnte seinen Vorjahressieg nicht wiederholen. Alex startete in Frankreich in die Crosssaison. Beim Bottwartalmarathon verabschiedete sich das Team dann aus der Saison 2014.

Die abgelaufene Saison war die bislang erfolgreichste des Radteam Schmitz!

Das gesamte Team bedankt sich herzlich bei seinen Sponsoren