29.06.2014 Krieger 4. bei deutscher Meisterschaft
geƤndert am 01.07.2014 18:18 von Siegfried Neher

bild_20140701_181846_1

Wir gratulieren Alexander Krieger zum 4. Platz bei den deutschen Straßenmeisterschaften!!!

André Greipel vom Team Lotto-Belisol hat seinen Deutschen Meistertitel in Baunatal/Edermünde verteidigt. Der 31-Jährige setzte sich nach 205 Kilometern im Massensprint vor John Degenkolb (Giant-Shimano) und Phil Bauhaus (Team Stölting) durch. Die Top Ten komplettierten Alexander Krieger (Team Stutgart), Henning Bommel (rad-net ROSE Team), Sascha Weber (Veranclassic-Doltcini), Ralf Matzka (Team NetApp-Endura), Jasha Sütterlin (Movistar), Willi Willwohl (LKT-Team Brandenburg) und Rick Zabel (BMC).

«Wenn ich die letzten 1000 Meter sehe, da konnte ich noch mal das letzte Körnchen aus mir herausholen. Ich wusste, dass meine Form gut war, ich hatte keine Probleme am Berg», sagte Greipel im Ziel und dankte Teamkollege Marcel Sieberg. «Er hat mir den Sprint perfekt vorbereitet. Ich bin sehr sehr glücklich, dass ich den Titel verteidigt habe.»

Der 17,2 km lange Rundkurs rund um Baunatal in Nordhessen wies topgraphisch keine besonderen Schwierigkeiten auf, doch die kühle Witterung und der zu Beginn des Rennens vor allem in den Kurven nasse und rutschige Fahrbahnbelag boten schwierige Bedingungen. Frühzeitig hatte sich ein Sextett aus Grischa Janorschke (Team Vorarlberg), Mario Vogt (rad-net ROSE Team), der frisch gekürte U23-Zeitfahrmeister Nils Politt, Arne Egner und Christian Mager (alle Team Stölting) sowie Philipp Zwingenberger (KED-Stevens) vom Peloton abgesetzt. Die Fahrer von Giant-Shimano setzten sich schon früh an die Spitze des Feldes, ließen zwar eine kleine Ausreißergruppe ziehen, kontrollierten aber das Tempo im Feld.

In der neunten von insgesamt zwölf Runden spielte Tony Martin seine Zeitfahr-Qualitäten aus, setzte sich allein vor das Feld und jagte den Ausreißern hinterher, die er auch einholen konnte. Immer wieder verschärfte Martin das Tempo und riss die Spitzengruppe völlig auseinander. Nach und nach fielen die Ausreißer zurück ins Feld, nur Janorschke konnte mit Martin mithalten, als es in die Schlussrunde ging.

Doch das Hauptfeld machte Tempo, wiederum warem das Team Giant-Shimano um Kittel und Degenkolb und das rad-net ROSE Team besonders aktiv. Auch Jens Voigt zeigte sich bei seiner letzten Deutschen Meisterschaft ebenfalls kurzzeitig an der Spitze.

Zehn Kilometer vor dem Ziel attackierte Paul Voss (NetApp-Endura), gefolgt von John Degenkolb und Paul Martens (Belkin), der es später ein zweites Mal versuchte, gemeinsam mit MaximilianWerda vom Team Stölting. Für Top-Favorit Marcel Kittel war zu diesem Zeitpunkt der Traum vom Meistertitel geplatzt. Er musste die Konkurrenz rund zwölf Kilometer vor dem Ziel wegen Oberschenkelkrämpfen ziehen lassen und fiel zurück.

 

Das komplette Ergebnis hier