Der RSC-Komet auf Tour 2012
geändert am 02.04.2013 22:47 von Nils Schubert

bild_20130402_224634_1

Karlstadt
28.06. – 01.07.2012

28.06.2012

Um 9°° Uhr trafen sich 13 Teilnehmer am Bahnhof Ludwigsburg. Ohne umsteigen zu müssen kamen wir guter Dinge in Würzburg an, wobei Ilona und Joachim erst am Abend mit dem Auto und unserem Gepäck nach kamen Die alte Bischofsstadt Würzburg liegt mitten im fränkischen Weinbaugebiet. Weithin sichtbar ist die mittelalterliche Festung Marienberg, an deren Stelle bereits 1 00 0 v. Chr. eine Fliehburg stand. Mit dem Bau der Festung wurde 1201 begonnen Barockbaumeister Balthasar Neumannn errichtete in den Jahren 1720 – 1744 die fürstbischöfliche Residenz. Die UNESCO hat den Bau mit dem Residenzplatz und den Nebengebäuden 1981 in den Rang eines Weltkulturerbes erhoben Eine angenehme Fahrt von Würzburg nach Karlstadt erreichte ihren Höhepunkt in einem Eiscafe. Die sehnsüchtigen Blicke der Mädels konnte man förmlich spüren, sie galten ganz bestimmt nicht dem Eis Starke Männer brauch t die Nation, denn heute findet das Endspiel um die Europameisterschaft im Fußball zwischen Deutschland und Italien statt. Wer der Sieger sein musste war nicht nur dem Bundesträner Löw klar Beim 0 :1 war noch nichts verloren. Beim 0 : 2 gingen die Lichter aus und man konnte sich nur noch mit Grausen abwenden. Das 1 : 2 beweist, daß sich die Italiener bei der WM warm anziehen müssen

29.06.2012

Vom Marktplatz in Karlstadt durch das Maintor mit Rundturm fahren wir hinunter an den Main. nach 15 km ist die A ltstadt von Gemünden und die Mündung der Sinn erreicht. Das Sinntal liegt am nördlichen Rand des Spessarts und ist bei Bo tanikern als Tal der Schachbrettblume bekannt. Auf der Brücke über die Sinn in Schaippach gönnen wir uns eine Pause und eine nette Dame hält das im Bild fest Weiter das Sinntal hinauf erreichen wir Rieneck. Umgeben von dicken Mauern und Zinnen ist Burg Rieneck ein Bildungszentrum besonderer Art mit grandiosem Blick über die Wälder des Spessart. Ein weiteres Relikt aus alter Zeit bildet die Ruine der Wasserburg “Alte Burg“ in Burgsinn Weil das Tal so schön ist kehren wir in Burgsinn um, fahren durch das Sinntal wieder zurück bis Gemünden um hier eine größere Rast einzulegen. Bei einer Ehrenrunde repräsentieren wir den RSC Komet Ludwigsburg auf eindrucksvolle Weise

30.06.2012

Von Karlstadt fahren wir 10 km am Main entlang und ab Wernfeld den Werntal-Radweg bis Eußenheim. Uwe Hartmann ließ hier die baufällige “Untere Mühle“ abreißen und nach alten Plänen wieder aufbauen. Sie ist auch unter dem Namen “Hartmann-Mühle“ bekannt Über Thüngen, Binsfeld und Reuchelheim war Arnstein bald erreicht. Am Badesee mit Kiosk und Liegewiese konnte jeder der es wollte etwas essen, sich ins Gras legen oder ein erfrischendes Bad nehmen, was auch ausgiebig genutzt wurde Der Rückweg führte dann hügelig über den Saubürzel nach Karlstadt. Beim Kirchenfest der kath. Stadtpfarrkirche St. Andreas ging ein erlebnisreicher Tag zu Ende. Als Höhepunkt wäre noch die Kirchenführung des Herrn Kaplan bis zur Turmspitze speziell für uns zu erwähnen

01.07.2012

Die Heimreise gestaltete sich recht Abwechslungsreich. Von Karlstadt nach Würzburg mit dem Rad und weiter mit dem Zug bis Boxberg. Wegen dem Bau einer neuen Brücke war die Strecke Boxberg – Osterburken unterbrochen und wir setzten uns wieder aufs Rad. Mal Schauer, mal trocken und ein Gepäckstück das sich nicht bewegen ließ. Hier noch ein Danke an Ingrid, welche sich um Fahrkarten und Anschlüsse kümmerte Die letzte Etappe von Osterburken nach Ludwigsburg gab Gelegenheit die vergangenen vier Tage noch einmal Revue passieren zu lassen. In einem Gasthaus bei einem Glas Bier konnte dann der Tag und die Reise ausklingen